EINKAUFSZENTRUM INTERSPAR IN HALLEIN
 

STÄDTEBAU + BAUKUNST

   

Das Areal für den Großmarktneubau befindet sich am Autobahnzubringer Europastraße. Das Grundstück mit östlichem Grünraum sowie dem Immissionsschutzwall, die Ver- kehrserschließung, die Situierung der PKWAbstellplätze sowie die notwendige Distanz zur Wohnbebauung bestimmen Position und Gestalt des Baukörpers in Abhängigkeit von der Nutzung.
Heiterkeit und Leichtigkeit des Baukörpers unter Einbeziehung der Umgebung mit all ihren Assoziationen war das Entwurfsziel. Dieser besondere Ort in der Voralpenregion am Autobahnzubringer mit durchgrüntem Parkplatz gehört deutlich mehr zur Landschaft. Seine Silhouette erscheint weithin sichtbar. Die Suche nach einer harmonischen Beziehung zwischen Natur und Architektur ist die Basis der Idee und Grundlage bei der
Realisierung des Projektes.

ENTWURF + FUNKTION

Es handelt sich um eine eingeschossige Bebauung, deren land- schaftsräumlich ausgeformte Dachfläche den Großhandel für die östlich des Grundstücks lebenden Anwohner kaum spürbar wer- den lässt. Das im vorderen Bereich überhöhte Dach wird von einem weithin sichtbaren Pylon gehalten, der gleichzeitig Werbe- träger ist. Hier kreuzt die fußläufige Achse, die die Europastraße mit der Eingangszone verbindet. Die von allen Seiten ankommenden Besucher erhalten sofort Überblick, Einblick und Durchsicht in die Inszenierung des Einkaufens.
Die innenräumliche Atmosphäre kann unter anderem auch durch bewegliche Einbauten mit geringem Aufwand verändert werden, um so dem immer wiederkehrenden Besucher ein wechselndes neues Raumerlebnis mit einem attraktiven Landschaftsraum zu bieten.
Für die Parkmöglichkeit der PKWs wird zusätzlich zu den Außenab-stellflächen ein unter dem Gelände liegendes, nach allen Seiten hin offenes Parkdeck angeboten, von dem man direkt über eine Aufzugsgruppe die Eingangshalle erreicht. Die Ver- und Ent- sorgung erfolgt über einen Ladehof, der schallgeschützt angeordnet ist.